Elektrischer Hobel

Ein elektrischer Hobel besitzt die gleiche Funktionsweise wie ein normaler Hobel. Logischer weise ist ein elektrisch betriebener Hobel viel einfacher in der Handhabung und benötigt nur wenig Kraftaufwand. Um die Funktionsweise eines elektrischen Hobels zu verstehen muss also erst einmal die Funktionsweise eines normalen Hobels verstanden werden.

Die Funktionsweise eines klassischen Hobels

Ein typischer Hobel

Ein normaler Hobel ist folgend aufgebaut: Es gibt einen Hobelkörper und unter dem Hobelkörper befindet sich das Hobeleisen. Der Hobelkörper ist Handgerecht gefertigt und ist dem Aufgabenbereich des Hobels perfekt angepasst. Es gibt jedoch viele verschiedene Hobel, so dass wir hier keine generelle Aussage treffen können. Das Hobeleisen hingegen ist überall gleich. Es ist eine Klinge welche wenige Millimeter unter dem Hobelkörper herausragt. Wenn der Hobel also über eine Oberfläche gleitet rammt sich dieses Messer in das Material und trägt dies so ab. Dieses Hobeleisen kann bei dem meisten Hobel noch separat eingestellt werden, so dass die tiefe der Schnittfläche bestimmt werden kann.

Die Funktionsweise eines elektrischen Hobels

Die meisten elektrischen Hobel, benötigen selbstverständlich eine Steckdose.

Ein elektrischer Hobel hingegen besitzt kein festes Hobeleisen. Denn hier wird oft eine Walze verbaut an der kleine Klingen Montiert sind. Diese Walze wird elektrisch angetrieben und dreht sich mit einer hohen Umdrehungszahl. Die Messer sind zudem in solch einem Winkel angeordnet, dass der Hobel ohne großen Wiederstand über das Werkstück gezogen werden kann.

Vor und Nachteile eines Elektrischen Hobels hingegen eines klassischen Hobels

Nur weil etwas elektrisch ist, muss es nicht besser sein

Natürlich gibt es Vor und Nachteile eines elektrischen Hobels im Vergleich zu einem klassischen Hobels. Die Vorteile eines elektrischen Hobels sind definitiv die Leichtigkeit mit der die Maschine über die Werkstücke gleitet. Es wird eben fast keine Kraft benötigt. Aber auch hier gibt es enorme Unterschiede zwischen den einzelnen Maschinen. Auch muss ein elektrischer Hobel nicht so oft das Messer wechseln oder nachgeschliffen werden wie bei einem klassischen Hobel.

Ein klassischer Hobel besitzt jedoch auch seine Vorzüge. So ist er in der Anschaffung wesentlich günstiger also ein elektrischer Hobel. Zudem benötigt er keine Steckdose zum Funktionieren. So können Sie Ihn überall einsetzten. Natürlich gibt es auch akkubetriebene elektrischen Hobel, diese kosten jedoch oft ein vielfaches gegenüber den normalen elektrischen Hobel. Auch die Messer sind ziemlich günstig und einfach zu ersetzten bei einem klassischen Hobel.

Generell würden wir aber heutzutage immer einen guten elektrischen Hobel empfehlen. Wer jedoch für sich zu Hause solch ein Gerät nur ein bis zweimal im Jahr gebrauchen würde, kann ruhig zu den klassischen Modellen greifen. Wenn das Hobeleisen gut geschliffen  ist gleitet dieser nämlich auch mit einem ziemlich geringen Widerstand über die Materialien. Dies hängt aber natürlich auch von dem verwendeten Material ab.

Was wird alles mit einem Hobel gefertigt?

Früher wurde fast alles mit einem Hobel gemacht. Besonders in dem Damaligen Schiffsbau waren Hobel nicht weg zu denken. Jedes Holzstück welches eine Rundung besaß musste per Hand in diese Form gebracht werden. Deshalb waren Schiffsreisen für gewöhnliche Leute ehr nicht an der Tagesordnung, da das Schiff so extrem teuer im Unterhalt und Anschaffung war. Heutzutage wird der elektrische Hobel oft eingesetzt um kleinere Anpassungen am Holz zu Tätigen. Wie zum Beispiel eine Ecke zu einer Geraden Kante zu Hobeln. Oder es wird sich mit einem Hobel der Aufwand zum abschleifen gespart. Denn eine gehobelte Oberfläche ist meistens, besonders Glatt. Natürlich muss hierfür das Messer des Hobels dementsprechend scharf sein.