Die Holzart: Eiche

Wer sich für das begehrte Eichenholz interessiert, der wird sich zwangsläufig einige Fragen stellen, die mehr Hintergrundwissen verlangen. Damit Sie sich nicht in zahlreichen Blogs und anderweitigen Wissensportalen bei der Suche abmühen, haben wir Ihnen einen kurzen aber sehr inhaltsreichen Informationsratgeber verfasst. Dieser wird Sie im Folgenden über Allgemeine Infos und Eigenschaften, Verarbeitung und Anwendungsbereiche informieren.

Eine typische Eiche

Allgemeine Infos der Eiche

Wer sich für die Eiche im deutschsprachigen Raum interessiert, der wird zwangsläufig mit den botanischen Arten, -der sogenannten Stieleiche und Traubeneiche in Berührung kommt. Diese Arten unterscheiden sich untereinander nur sehr gering und werden aus diesen Gründen zusammenfassend als Eichenholz bezeichnet. Dabei hat die Eiche Ihre Wurzeln größtenteils in Europa bis hin nach Kleinasien. Mit der Ausnahme kleiner Bestände in sehr nördlichen und südlichen Gebieten. Ein sehr großer Bestandteil ist dabei in Frankreich vorzufinden.

Das Besondere an Eichen ist Ihre Bestandsfähigkeit und Ihre Dichte, die Sie zu einem sehr schweren und durchaus gut zu verarbeitenden Holz machen. Dabei können diese Holzarten ein sehr hohes Alter von bis zu 2000 Jahren erlangen und sind damit langfristig und Zukunftsorientiert zu Planen.

Was die Größe der Bäume anbelangt so sind 20 bis 40 Meter an Höhe keine Seltenheit. Selbst 50 Meter sind in Ausnahmefällen durchaus möglich. Der generelle Massezuwachs der Bäume verhält sich im Vergleich zu anderen Bäumen eher in Grenzen. Lediglich das Höhenwachstum verhält sich zu Beginn sehr explosionsartig.

Eigenschaften des Holzes im Überblick

Verarbeitung

Eiche ist ein sehr dichtes Material, deshalb muss ein passendes Sägeblatt gewählt werdenWie schon eben angesprochen ist das Holz der Eiche sehr schwer und hat damit auch eine hohe Dichte. Dabei ist eine Verarbeitung mit Werkzeugen wie Säge, Hobel, Frese oder auch dem Bohrer sehr angenehm und gut zu meistern. Dabei sollte stets auf eine gute Absaugung bei der Verarbeitung der Eiche geachtet werden, da der Staub zu allergischen Reaktionen führen kann.

Grundlegend sollte noch gesagt werden, dass Eichenholz sehr gut zu spalten und die Herstellung von Furnieren sehr gut umzusetzen ist. Dabei halten Nägel und Schrauben sehr gut im Holz, lediglich die Gefahr der Verfärbung durch einen hohen Gerbsäuregehalt besteht auf den Ich gleich noch näher eingehen werde.

Trocknung des Holzes

Die Trocknung von Holz sollte unbedingt von erfahrenem Personal durchgeführt werden und stets von einem Leiter beobachtet werden, da zahlreiche Probleme auftreten können, die zu einer Beschädigung des Holzes führen können. Darunter Formänderungen des Holzes, starke Risse bis hin zum Zellkollaps und dunkelbraunen Verfärbungen, die das Holz komplett unbrauchbar machen.

Gerbsäuregehalt

Aufgrund des hohen Gerbsäurehalts der Eiche, darf diese bei starker Feuchtigkeit nicht in Berührung mit Eisen kommen. Dies führt nämlich zu einer starken Reaktion und lässt das Holz dunkelblau bis hin zu Schwarz färben.

Anwendungsbereiche

Die Eiche wird vor allem als Schnittholz, Rundholz und Furnier verwendet und ist aufgrund der hohen Festigkeitseigenschaft und des dekorativen Aussehens in vielen Bereichen vorzufinden. Dabei findet Eiche Ihren Einsatz vor allem innerhalb des privaten Haushalts als auch im Garten oder aber im allgemeinen Bau von Schiffen oder Holzfässern Ihren Einsatz. Wer einen Parkettboden aus Eichenholz Besitzt, der durfte die Bestandsfähigkeit des Holzes bereits kennenlernen, aus diesen Gründen wird das Holz oft für häufig stark beanspruchte Bereiche verwendet, darunter zählen Türen, Tore, Dielenböden, Fenster, Treppen, Decken, Tische und Stühle.

Eichentische sehen besonders hochwertig aus und stellen einen Lebenslangen Begleiter dar

Auch im Bau und Konstruktionsbereich hat Eiche Ihren festen Einsatzbereich. So werden Schiffe, Boote, Brücken, Fahrzeuge, Container, Palisaden oder Fußgängerbrücken mit Hilfe von diesem Holz ausgestatten oder gebaut. Darunter zählen natürlich noch viele weitere Einsatzgebiete.

Quelle:

https://klexikon.zum.de/wiki/Eiche